Übersicht über Box-Cox-Transformation

Mit einer Box-Cox-Transformation Ihrer Prozessdaten können Sie die folgenden Bedingungen korrigieren:
  • Die Prozessdaten sind nicht normalverteilt, insbesondere wenn die Daten nicht in Teilgruppen erfasst wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Annahmen der Normalverteilung für Regelkarten.
  • Die Teilgruppenvarianz ist nicht stabil, da die Streuung in den Daten proportional zum Teilgruppenmittelwert ist.

Sie können eine Box-Cox-Transformation auch durchführen, wenn Sie eine Regelkarte erstellen. Wenn Sie die Daten beispielsweise beim Erstellen einer X-quer/R-Karte transformieren möchten, wählen Sie Statistik > Regelkarten > Regelkarten für Variablen (Teilgruppen) > X-quer/R > X-quer/R-Optionen > Box-Cox aus.

Wo finde ich diesen Befehl?

Um eine Box-Cox-Transformation durchzuführen, wählen Sie Statistik > Regelkarten > Box-Cox-Transformation aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Analyse an?

Wenn Datenwerte kleiner als 0 vorliegen, verwenden Sie eine Johnson-Transformation.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien