Überlegungen zu Daten für u-Karten-Diagnose

Befolgen Sie beim Erfassen von Daten, Durchführen der Analyse und Interpretieren der Ergebnisse die folgenden Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse gültig sind.

Sie müssen in der Lage sein, die Anzahl der Fehler pro Einheit zu zählen

Wenn Sie nur ermitteln können, ob eine Einheit fehlerhaft oder einwandfrei ist, verwenden Sie p-Karten-Diagnose.

Die Daten sollten in chronologischer Reihenfolge vorliegen

Da mit Regelkarten Änderungen über die Zeit erkannt werden, ist die Reihenfolge der Daten wichtig. Sie sollten die Daten in der Reihenfolge eingeben, in der sie erfasst wurden, so dass die ältesten Daten am Anfang des Arbeitsblatts aufgeführt werden.

Die Daten müssen in geeigneten Zeitintervallen erfasst werden

Erfassen Sie Daten in Zeitintervallen mit gleichen Abständen, z. B. jede Stunde, jede Schicht oder jeden Tag. Wählen Sie ein ausreichend kurzes Zeitintervall, so dass Sie Änderungen am Prozess bereits kurz nach ihrem Auftreten erkennen können.

Erfassen Sie die Daten in Teilgruppen

Eine Teilgruppe ist eine Sammlung ähnlicher Prüfeinheiten, die repräsentativ für die Ergebnisse eines auszuwertenden Prozesses sind. Als Teilgruppe kann eine einzelne Einheit oder eine Sammlung von Einheiten ähnlicher Größenordnung verwendet werden. Beispielsweise können Sie die Anzahl von Oberflächenmakeln für einen LCD-Bildschirm (eine einzelne Einheit) oder für eine Sammlung von LCD-Bildschirmen mit gleicher Größe erfassen.

Wenn die Teilgruppe aus einer Sammlung von Einheiten besteht, sollte die Erfassung unter denselben Prozessbedingungen erfolgen, z. B. hinsichtlich des Personals, der Ausrüstung, der Lieferanten und der Umgebung. Wenn die Daten nicht in Teilgruppen erfasst werden, bei denen die Prüfeinheiten denselben Prozessbedingungen unterliegen, können Sie möglicherweise nicht zwischen Streuung durch gewöhnliche Ursachen und Streuung durch Ausnahmebedingungen unterscheiden.

Die Teilgruppen müssen ausreichend groß sein

Wenn die Teilgruppen nicht ausreichend groß sind, sind Eingriffsgrenzen, die aus den Daten geschätzt werden, möglicherweise ungenau. Die erforderliche Teilgruppengröße () hängt ab von der durchschnittlichen Anzahl der Fehler pro Einheit (). Bestimmen Sie mit Hilfe der folgenden Formel, ob die Teilgruppen ausreichend groß sind: . Wenn die durchschnittliche Anzahl der Fehler pro Einheit beispielsweise 0,06 beträgt, müssen alle Teilgruppen mindestens 9 Einheiten enthalten: ; aufgerundet auf die nächste ganze Zahl = 9.

Sie müssen eine ausreichende Anzahl von Teilgruppen erfassen, um genaue Eingriffsgrenzen zu erhalten

Wenn Sie nicht über genügend Teilgruppen verfügen, können Sie die Regelkarte dennoch verwenden. Sie sollten die Ergebnisse jedoch als vorläufig betrachten, da die Eingriffsgrenzen möglicherweise ungenau sind. Wenn Sie die Regelkarte regelmäßig verwenden, schätzen Sie die Eingriffsgrenzen neu, nachdem Sie eine ausreichende Anzahl von Teilgruppen erfasst haben.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien