Methoden und Formeln für p'-Karte nach Laney

Wählen Sie die gewünschte Methode oder Formel aus.

Dargestellte Punkte

Jeder dargestellte Punkt ist der Anteil fehlerhafter Einheiten für eine Teilgruppe pi:

Die Datenpunkte auf einer p-Karte folgen der Binomialverteilung.

Notation

BegriffBeschreibung
xiAnzahl fehlerhafter Einheiten für Teilgruppe i
niGröße der Teilgruppe i

Mittellinie

Die Mittellinie ist der Anteil fehlerhafter Einheiten für Ihren Prozess, . Wenn Sie keinen historischen Wert angeben, verwendet Minitab den durchschnittlichen Anteil fehlerhafter Einheiten aus den Daten, , zum Schätzen von .

Notation

BegriffBeschreibung
Anzahl fehlerhafter Einheiten in Teilgruppe
Größe der Teilgruppe

Sigma-Z

Jeder Teilgruppenanteil wird in einen Z-Wert konvertiert ():

Dann wird eine gleitende Spannweite der Länge 2 verwendet, um die Streuung in den Z-Werten auszuwerten und Sigma-Z zu berechnen ():

Hierbei ist 1,128 eine Konstante für die erwartungstreue Schätzung.

Notation

BegriffBeschreibung
Anteil der fehlerhaften Einheiten für Teilgruppe
Prozessanteil
Größe der Teilgruppe
gleitende Spannweite der Länge 2

Eingriffsgrenzen

Untere Eingriffsgrenze (UEG)

Die UEG für jede Teilgruppe ist der größere der folgenden Werte:

oder

Obere Eingriffsgrenze (OEG)

Die OEG für jede Teilgruppe ist der kleinere der folgenden Werte:

oder

Notation

BegriffBeschreibung
Prozessanteil
Parameter für Test 1. Der Standardwert ist 3. (Weitere Informationen finden Sie unter Auswählen von Tests auf Ausnahmebedingungen für p'-Karte nach Laney.)
Größe der Teilgruppe
siehe „Sigma-Z“
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien