Ein Qualitätstechniker bei einem Tapetenhersteller möchte die Stabilität des Druckprozesses untersuchen. Der Techniker nimmt stündlich eine Tapetenstichprobe von 100 Fuß Länge und zählt die Anzahl der Druckfehler. Hierzu gehören Druckschlieren, ein verzerrtes Muster und Stellen mit fehlendem Farbauftrag.

Der Techniker erstellt eine c-Karte, um die Anzahl der Fehler zu überwachen.

  1. Öffnen Sie die Beispieldaten Tapetenfehler.MTW.
  2. Wählen Sie Statistik > Regelkarten > Regelkarten für attributive Daten > c aus.
  3. Geben Sie im Feld Variablen die Spalte Fehler ein.
  4. Klicken Sie auf c-Karten-Optionen.
  5. Wählen Sie auf der Registerkarte Tests die Optionen 1 Punkt > K Standardabweichungen von der Mittellinie (Test 1) und K aufeinander folgende Punkte auf der gleichen Seite der Mittellinie (Test 2) aus.
    Wenn Sie nicht sicher sind, welche Tests in Ihrer konkreten Situation ausgeführt werden sollten, empfiehlt es sich, die Tests 1 und 2 zu verwenden, wenn Sie die Eingriffsgrenzen anhand der vorliegenden Daten bestimmen.
  6. Klicken Sie in den einzelnen Dialogfeldern auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

Die durchschnittliche Anzahl der Fehler pro Stichprobe beträgt 36,68. Die Stichproben 12 und 13 haben Test 1 nicht bestanden, da sie außerhalb der Eingriffsgrenzen liegen. Daher ist der Prozess nicht beherrscht. Der Techniker sollte alle Faktoren ermitteln und korrigieren, die zu der Streuung durch Ausnahmebedingungen beitragen.

TEST 1. Ein Punkt mehr als 3,00 Standardabweichungen von der Mittellinie. Test fehlgeschlagen an den Punkten: 12; 13 * WARNUNG * Wenn die Grafik mit neuen Daten aktualisiert wird, sind die o.g. Ergebnisse möglicherweise nicht mehr richtig.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien