Was sind Fehler und fehlerhafte Einheiten?

Kunden erwarten, dass Produkte und Dienstleistungen Ihren Ansprüchen entsprechen. Wenn dies nicht der Fall ist, liegt ein Fehler oder eine fehlerhafte Einheit vor.
Fehler

Ein Fehler ist ein Produkt oder eine Dienstleistung, die von den Spezifikationen abweicht. Ein Fehler bedeutet nicht unbedingt, dass das Produkt oder die Dienstleistung unbrauchbar ist. Ein Fehler zeigt lediglich an, dass das Produktergebnis nicht vollständig den Erwartungen entspricht.

Angenommen, der Service in einem Restaurant wird beurteilt. Wenn ein Kellner die Gäste an einem Tisch erst nach 5 Minuten begrüßt, können diese Ihr Essen dennoch bestellen und genießen, selbst wenn der Zeitpunkt der Begrüßung nicht den Erwartungen entspricht. Daher kann ein solcher Umstand als Fehler („verspätete Begrüßung“) im Service erachtet werden.

Fehlerhafte Einheiten

Eine fehlerhafte Einheit ist ein Produkt oder eine Dienstleistung, das bzw. die als komplett unbrauchbar angesehen wird. Jedes Produkt und jede erbrachte Dienstleistung ist entweder fehlerhaft oder nicht fehlerhaft – es gibt nur diese zwei Möglichkeiten.

Vor der endgültigen Auslieferung bewertet ein Qualitätsprüfer Kfz-Ersatzteile und bewertet jede Einheit als „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“, um sicherzustellen, dass das Unternehmen keine unbrauchbaren Teile ausliefert.

Vergleich von Fehlern und fehlerhaften Einheiten

Eine fehlerhafte Einheit enthält einen oder mehrere Fehler. Nicht alle Einheiten mit Fehlern sind jedoch fehlerhafte Einheiten. Diese Bewertung hängt vom Schweregrad des Fehlers ab. Neue Fahrzeuge können verschiedene Fehler aufweisen, von denen einige vom Kunden möglicherweise nicht einmal bemerkt werden. Wenn das Fahrzeug jedoch einen Fehler aufweist, der gemessen und gemeldet wird, kann das Fahrzeug (oder ein Teil des Fahrzeugs) als fehlerhaft eingestuft werden.

Betrachten Sie das Verfahren für die Beantragung eines Kredits. Der Kunde wäre in diesem Fall die Bearbeitungsabteilung. Sie möchten feststellen, wie viele Fehler dieser Abteilung unterlaufen. Das Antragsformular hat 36 Einträge. Sie ziehen eine Stichprobe von 50 Formularen, um die Fehlerrate zu schätzen. Ein Antrag enthält sieben falsche Einträge, d. h., das Formular weist sieben Fehler auf. Ein anderer Antrag enthält vier falsche Einträge, somit weist dieses Formular vier Fehler auf.

Insgesamt weisen 18 Formulare mindestens einen Fehler auf; somit sind 18 von 50 Formularen fehlerhaft. Insgesamt lagen 62 Fehler pro 1800 Möglichkeiten vor (36 Möglichkeiten pro Formular * 50 Formulare).

Analysen für Daten zu Fehlern und fehlerhaften Einheiten

Die Art der verwendeten statistischen Analyse hängt davon ab, ob Sie Fehler oder fehlerhafte Einheiten untersuchen:
  • Zum Untersuchen von fehlerhaften Einheiten verwenden Sie Analysen, die auf einem Wahrscheinlichkeitsmodell für Binomialverteilungen basieren, z. B. einen Test von Anteilen bei einer Stichprobe, einen Test von Anteilen bei zwei Stichproben, eine p-Karte, eine np-Karte oder eine Prozessfähigkeitsanalyse für binomialverteilte Daten. Bei diesen Analysen wird der Anteil der fehlerhaften Einheiten im Prozess untersucht.
  • Zum Untersuchen von Fehlern verwenden Sie Analysen, die auf einem Wahrscheinlichkeitsmodell für Poisson-Verteilungen basieren, z. B. einen Test der Ereignisrate in Poisson-Modellen bei einer Stichprobe, einen Test der Ereignisrate in Poisson-Modellen bei zwei Stichproben, eine c-Karte, eine u-Karte oder eine Prozessfähigkeitsanalyse für Poisson-verteilte Daten. Bei diesen Analysen wird die Fehlerrate im Prozess untersucht.
Hinweis

Gelegentlich wird ein Fehler auch mit dem Begriff „Unzulänglichkeit“ beschrieben. Eine fehlerhafte Einheit wird manchmal als „unzulängliche Einheit" bezeichnet.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien