Auswählen der Analyseoptionen für Prozessfähigkeitsanalyse (nicht normal) für mehrere Variablen

Statistik > Qualitätswerkzeuge > Prozessfähigkeitsanalyse > Mehrere Variablen (nicht normal) > Optionen

Sollwerte

Um Sollwerte für die Prozessvariablen anzugeben, geben Sie einen Wert, mehrere Werte oder eine Spalte mit Werten ein. Wenn Sie einen Wert eingeben, bezieht sich dieser auf alle Variablen oder Gruppen. Wenn Sie mehrere Werte oder eine Spalte mit Werten eingeben, entsprechen die Werte sequenziell den in Variablen eingegebenen Spalten oder den in der Spalte Nach Variablen vorliegenden Gruppen.

Wenn Sie Sollwerte eingeben, zeigt Minitab im Histogramm der Prozessfähigkeit und in der Tabelle der Prozessdaten für jede Variable oder Gruppe einen Sollwert an.

Toleranz von K × σ für Statistiken zur Prozessfähigkeit verwenden

Geben Sie die Breite der Toleranz als Anzahl der Standardabweichungen (σ) ein. In der Standardeinstellung ist die Toleranz 6 Standardabweichungen breit (3 Standardabweichungen auf jeder Seite des Prozessmittelwerts).

Sie können einen Wert, mehrere Werte oder eine Spalte mit Werten eingeben. Wenn Sie einen Wert eingeben, bezieht sich dieser auf alle Variablen oder Gruppen. Wenn Sie mehrere Werte oder eine Spalte mit Werten eingeben, entsprechen die Werte sequenziell den in Variablen eingegebenen Spalten oder den in der Spalte Nach Variablen vorliegenden Gruppen.

Minitab interpretiert den K-Wert als Breite einer zweiseitigen Toleranz. Wenn Sie eine einseitige Toleranz verwenden möchten, geben Sie einen Wert für die zweiseitige Toleranz ein, der dem doppelten Wert für die einseitige Toleranz entspricht. Wenn Sie beispielsweise eine einseitige Toleranz von 3σ benötigen, geben Sie den Wert 6 ein.

Hinweis

Wenn der eingegebene Toleranzwert als Standardeinstellung für jede Prozessfähigkeitsanalyse verwendet werden soll, wählen Sie Extras > Optionen > Regelkarten und Qualitätswerkzeuge > Prozessfähigkeitsanalyse aus, und geben Sie die Standardtoleranz ein.

Anzeigen

Wählen Sie die Maße der Prozessfähigkeit aus, die Minitab anzeigen soll:
  • Statistiken zur Prozessfähigkeit (Pp): Es werden Prozessfähigkeitsstatistiken wie Pp berechnet und angezeigt.
  • Benchmark-Z (σ-Niveau): Es werden Z.Bench-Werte berechnet und angezeigt. In vielen Fällen hängt die Entscheidung für die Verwendung von Z.Bench von Unternehmens- oder Branchenpraktiken ab.
Hinweis

Wenn bei jeder Prozessfähigkeitsanalyse standardmäßig Benchmark-Z-Werte angezeigt werden sollen, wählen Sie Extras > Optionen > Regelkarten und Qualitätswerkzeuge > Prozessfähigkeitsanalyse aus, und ändern Sie die Standardeinstellung für die Anzeige.

Wählen Sie aus, wie die erwarteten und beobachteten Werte außerhalb der Spezifikationsgrenzen angezeigt werden sollen:
  • PPM (Parts Per Million): Die Werte werden als PPM (Teile pro Million) angezeigt.
  • Prozente: Die Werte werden als Prozentsätze angezeigt.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien