Sollte die Binomial-, hypergeometrische oder Poisson-Verteilung verwendet werden?

In der Standardeinstellung verwendet Minitab die Binomialverteilung, um Pläne für die Stichprobenprüfung zu erstellen und für Daten mit einer Gut-/Schlecht-Einstufung zu vergleichen. Um die Binomialverteilung richtig zu verwenden, nimmt Minitab an, dass die Stichprobe aus einem großen Los (der Losumfang ist mindestens zehn Mal größer als der Stichprobenumfang) oder aus einem fortlaufenden Prozess stammt, aus dem Stichproben zufällig ausgewählt werden. Viele Ihrer Stichprobenentnahmen dürften diese Annahme erfüllen.

Wenn das Los von Produkten, aus dem Sie die Stichprobe ziehen, jedoch ein isoliertes Los mit endlicher Größe ist (beispielsweise eine bestellte Lieferung von 500 Etiketten), ist die hypergeometrische Verteilung die exakte Verteilung zum Berechnen der Annahmewahrscheinlichkeit. Diese Anwendung kommt nicht so häufig wie große Losumfänge bzw. fortlaufende Lose vor, doch gelegentlich müssen Sie mit der hypergeometrischen Verteilung arbeiten.

Beachten Sie, dass diese Option nur verfügbar ist, wenn Daten mit einer Gut-/Schlecht-Einstufung (fehlerhafte Einheiten) vorliegen und Sie den Losumfang angeben. Wenn Sie die Anzahl der Fehler zählen, verwendet Minitab die Poisson-Verteilung.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien