Beispiel für das Vergleichen von Plänen für die Annahmestichprobenprüfung nach Attributen

Ein Vertreter einer Vertriebsabteilung erwirbt von einem Lieferanten Kugelschreiber, die als Werbegeschenk auf Messen vorgesehen sind. Jede Lieferung von Kugelschreibern weist einen Losumfang von 5.000 Kugelschreibern auf. Der Vertriebsmitarbeiter verfügt über einen Plan für die Stichprobenprüfung, laut dem 52 Kugelschreiber aus jedem Los zu prüfen sind. Bei höchstens 2 fehlerhaften Kugelschreibern nimmt er gesamte Lieferung an. Angenommen, die AQL beträgt 1,5 %, und die RQL ist 10 %.

Der Vertriebsleiter möchte das Risiko beurteilen, das mit der Verringerung der Anzahl der Kugelschreiber in der Stichprobe auf 25 und der Senkung der Annahmezahl auf 1 verbunden ist.

  1. Wählen Sie Statistik > Qualitätswerkzeuge > Annahmestichprobenprüfung nach Attributen aus.
  2. Wählen Sie in der Dropdownliste die Option Benutzerdefinierte Pläne für die Stichprobenprüfung vergleichen aus.
  3. Wählen Sie im Feld Messungstyp die Option Gut/Schlecht (fehlerhafte Einheiten) aus.
  4. Wählen Sie im Feld Einheiten für Qualitätsniveaus die Option Prozent fehlerhafte Einheiten aus.
  5. Geben Sie im Feld Annehmbare Qualitätsgrenzlage (AQL) den Wert 1,5 ein.
  6. Geben Sie im Feld Rückzuweisende Qualitätsgrenzlage (RQL oder LTPD) den Wert 10 ein.
  7. Geben Sie im Feld Stichprobenumfänge die Werte 52 25 ein.
  8. Geben Sie im Feld Annahmezahlen die Werte 2 1 ein.
  9. Geben Sie im Feld Losumfang den Wert 5000 ein.
  10. Klicken Sie auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

Der Vertriebsleiter vergleicht die Grafiken aus den verschiedenen Plänen für die Stichprobenprüfung und stellt fest, dass die beiden Pläne einander ähneln, wenn die Eingangsqualität nahe 1,5 % fehlerhafter Einheiten liegt, dass sie sich jedoch bei einer Eingangsqualität nahe 10 % fehlerhafter Einheiten stark unterscheiden.

Bei der AQL (1,5 %) ändert sich die Annahmewahrscheinlichkeit um einen geringfügigen Wert (0,957 – 0,946), und auch die Differenzen von AOQ und ATI sind minimal. Bei der RQL (10 %) ändert sich die Annahmewahrscheinlichkeit um einen viel größeren Betrag (0,271 – 0,097), und auch die Differenzen von AOQ und ATI sind viel größer.

Der Vertriebsleiter entscheidet, dass die Stichprobennahme von Kugelschreibern einfach und kostengünstig ist, und er möchte nicht das Risiko des insgesamt schlechteren Durchschlupfs oder die höhere Gesamtzahl der als Stichproben gezogenen Kugelschreiber bei einer Korrekturprüfung bei schlechter Eingangsqualität eingehen.

Annahmestichprobenprüfung nach Attributen

Messungstyp: Gut/Schlecht Losqualität in Prozent fehlerhafte Einheiten Losumfang: 5000 Beim Berechnen der Annahmewahrscheinlichkeit Binomialverteilung verwenden
Methode Annehmbare Qualitätsgrenzlage (AQL) 1,5 Rückzuweisende Qualitätsgrenzlage (RQL oder LTPD) 10
Benutzerdefinierte Pläne vergleichen Prozent Stichprobenumfang Annahmezahl fehlerhafte (n) (c) Einheiten Annahmewahrscheinlichkeit 52 2 1,5 0,957 52 2 10,0 0,097 25 1 1,5 0,946 25 1 10,0 0,271
Stichprobenumfang (n) Rückweisewahrscheinlichkeit AOQ ATI 52 0,043 1,420 266,2 52 0,903 0,956 4521,9 25 0,054 1,412 292,4 25 0,729 2,698 3650,8
Maximale(r) Durchschlupf(e) (AOQL) Bei Prozent Stichprobenumfang Annahmezahl fehlerhafte (n) (c) AOQL Einheiten 52 2 2,603 4,300 25 1 3,303 6,250 Los annehmen, wenn fehlerhafte Einheiten in einer Stichprobe von n ≤ c, ansonsten zurückweisen.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien