Beispiel für Konturdiagramm mit einem Mischungsversuchsplan

Forscher in einem Lebensmittellabor möchten ein Rezept für Käsefondue weiterentwickeln. Hierzu sollen der Geschmack verbessert, die anhaftende Menge am in das Fondue eingetauchten Brot maximiert und die am Boden des Topfes angebrannte Menge minimiert werden. Die Forscher entwerfen ein Experiment mit einem Mischungsversuchsplan mit Begrenzungen, um die Auswirkungen des Mischungsverhältnisses sowie der Serviertemperatur zu untersuchen.

Die Forscher passen das Modell für den Mischungsversuchsplan an und verwenden ein Konturdiagramm, um die Beziehung zwischen den angepassten Werten des Geschmacks und den Mengen für Emmentaler, Greyerzer und Brühe zu veranschaulichen.

  1. Öffnen Sie die Beispieldaten Fonduerezept_Modell.MTW.
  2. Wählen Sie Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Mischung > Kontur-/Wirkungsflächendiagramme aus.
  3. Wählen Sie Konturdiagramm aus, und klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche Einrichten.
  4. Wählen Sie im Feld Antwort die Option Geschmack aus.
  5. Wählen Sie unter Komponenten oder Prozessvariablen die OptionDreiergruppe von Komponenten für ein Diagramm auswählen aus. Wählen Sie unter X-Achse die Option Emmentaler aus. Wählen Sie unter Y-Achse die Option Greyerzer aus. Wählen Sie unter Z-Achse die Option Brühe aus.
  6. Wählen Sie Alle Stufenkombinationen darstellen aus.
  7. Klicken Sie in den einzelnen Dialogfeldern auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

Für die Fonduedaten veranschaulichen beide Diagrammen die Beziehungen zwischen den Komponentenanteilen und dem Geschmack des Fondues. Der beste Geschmack wird erreicht, indem die Forscher Komponentenanteile aus der linken unteren Ecke des Raums für den Versuchsplan mit den besten Geschmacksbeurteilungen auswählen. In beiden Diagrammen stellt die Kontur mit dem dunkelsten Grünton den höchsten Wert im Raum für den Versuchsplan dar.

Vergleichen Sie die Diagramme mit den Serviertemperaturen 80 °C und 90 °C, um zu ermitteln, welche Stufe der Prozessvariablen zu einem besseren Geschmack führt. Die Geschmacksbeurteilungen in der linken unteren Ecke des Raums für den Versuchsplan sind bei einer Serviertemperatur von 90 °C besser als bei 80 °C.

Die Anteile der Komponenten müssen so ausgewählt werden, dass ihre Summe eins ergibt. Die durchgehende graue Kontur stellt den Raum des Versuchsplans für den Mischungsversuchsplan dar. Bei einem Mischungsversuchsplan mit Begrenzungen kann das Diagramm über den Raum des Versuchsplans hinausreichen, was in diesem Beispiel der Fall ist. Sie sollten generell Anteile verwenden, die sich im Raum des Versuchsplans befinden, da die Beziehungen zwischen den Variablen außerhalb des Raums des Versuchsplans unsicher sind.

Tipp

Um die Werte der Prädiktoren und der Antwortvariablen für einen beliebigen Punkt in diesem Diagramm zu erläutern, verwenden Sie Markierung festlegen. Um eine Markierung festzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Diagramm, wählen Sie im angezeigten Menü Markierung festlegen aus, und klicken Sie auf den Punkt im Diagramm, den Sie erläutern möchten. Wählen Sie Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Mischung > Mischungsversuchsplan analysieren > Prognose aus, um zu ermitteln, ob diese Punkte ungewöhnlich sind, und um die Genauigkeit der Prognosen zu beurteilen.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien