Was ist ein gleitender Durchschnitt?

Gleitende Durchschnitte sind Durchschnitte, die aus künstlichen Teilgruppen von aufeinander folgenden Beobachtungen berechnet werden. So können Sie eine Regelkarte der gleitenden Durchschnitte für zeitlich gewichtete Daten erstellen. In Zeitreihenanalysen verwendet Minitab den gleitenden Durchschnitt zum Glätten von Daten und Reduzieren zufälliger Schwankungen in einer Zeitreihe.

Angenommen, ein Hersteller von Büroartikeln überwacht täglich den Lagerbestand. Die Lagerbestände sollen mit gleitenden Durchschnitten der Länge 2 verfolgt werden, um die Daten zu glätten. Für eines der Produkte werden acht Tagen lang Daten erfasst.

Tag 1 2 3 4 5 6 7 8
Lagerbestand 4310 4400 4000 3952 4011 4000 4110 4220
Gleitender Durchschnitt 4310 4355 4200 3976 3981,5 4005,5 4055 4165

Der erste gleitende Durchschnitt liegt bei 4310, dem Wert der ersten Beobachtung. (In der Zeitreihenanalyse wird die erste Zahl in der Reihe gleitender Durchschnitte nicht berechnet; stattdessen wird ein fehlender Wert verwendet.) Der nächste gleitende Durchschnitt ist der Durchschnitt der ersten beiden Beobachtungen: (4310 + 4400) / 2 = 4355. Der dritte gleitende Durchschnitt entspricht dem Durchschnitt von Beobachtung 2 und 3, (4400 + 4000) / 2 = 4200, usw. Wenn Sie einen gleitenden Durchschnitt der Länge 3 verwenden möchten, wird der Durchschnitt nicht aus zwei, sondern jeweils aus drei Werten gebildet.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien