Übersicht über Verteilungsfreie Analyse (Rechtszensierung)

Verwenden Sie Verteilungsfreie Analyse (Rechtszensierung), um die Zuverlässigkeit eines Produkts zu schätzen, wenn Zuverlässigkeitsdaten mit genauen Ausfallzeiten und/oder rechtszensierten Beobachtungen vorliegen und keine Verteilung angemessen an Ihre Daten angepasst ist. Wenn Daten rechtszensiert sind, werden Ausfälle nur dann erfasst, wenn sie vor einem bestimmten Zeitpunkt auftreten. Eine Einheit, die über diesen Zeitpunkt hinaus überlebt hat, wird als rechtszensierte Beobachtung behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Zensieren von Daten.

Je nach ausgewählter verteilungsfreier Methode können Sie Folgendes ausführen:
  • Schätzen des Prozentsatzes von Einheiten, die in verschiedenen Zeitintervallen ausfallen oder überleben
  • Anzeigen von Hazard-Diagrammen und Überlebensdiagrammen, um die Ausfall- und Überlebenswahrscheinlichkeiten zu veranschaulichen
  • Testen der Überlebenskurven für mehrere Stichproben auf Gleichheit

Sie können mit einer verteilungsfreien Analyse auch Ergebnisse aus einer verteilungsgebundenen Analyse validieren und vergleichen. Eine verteilungsfreie Analyse ist weniger effizient als eine verteilungsgebundene Analyse mit einem geeigneten Verteilungsmodell, so dass häufig breitere Konfidenzintervalle erzeugt werden. Da bei einer verteilungsfreien Analyse jedoch keine Verteilung an die Daten angepasst werden muss, werden ihre Ergebnisse nicht durch eine unzulängliche Verteilungsanpassung beeinträchtigt.

Wenn das Produkt auf verschiedene Arten ausfallen kann, bewerten Sie die Auswirkungen der einzelnen Ausfalltypen auf die allgemeine Zuverlässigkeit mit Hilfe einer Analyse der Ausfallursachen. Jede Ausfallursache wird als unabhängig angenommen. Durch getrennte Analysen der einzelnen Ausfallursachen können Sie für Ihre Verbesserungen leichter Prioritäten setzen.

Wo finde ich diese Analyse?

Um eine verteilungsfreie Analyse für rechtszensierte Daten durchzuführen, wählen Sie Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (Rechtszensierung) > Verteilungsfreie Analyse aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Analyse an?

  • Wenn die Daten linkszensierte Beobachtungen oder intervallzensierte Beobachtungen enthalten oder ein variables Zensierungsschema aufweisen, das exakte Ausfallzeiten, Rechtszensierung, Linkszensierung und/oder Intervallzensierung umfasst, verwenden Sie Verteilungsfreie Analyse (beliebige Zensierung).
  • Verteilungsgebundene Methoden liefern präzisere Ergebnisse, und mit ihnen können mehr Funktionstypen geschätzt werden. Wenn Sie also eine verteilungsgebundene Verteilung an Ihre Daten anpassen können, verwenden Sie Verteilungsgebundene Analyse (Rechtszensierung).
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien