Speichern der Ergebnisse für Beschleunigte Lebensdauerprüfung

Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Testpläne > Beschleunigte Lebensdauerprüfung > Speichern

Sie können Ergebnisse aus der Analyse im Arbeitsblatt speichern, so dass Sie sie in anderen Analysen, Grafiken und Makros verwenden können. Minitab speichert die ausgewählten Ergebnisse nach der letzten Spalte mit Daten. Die Namen der Speicherspalten enden mit einer Zahl, die erhöht wird, wenn Sie ein Ergebnis mehrmals speichern.

Für die Speicherung verfügbare Residuen

Einfach
Die einfachen Residuen werden gespeichert. Minitab speichert die Werte in der Spalte RESI1.
Standardisiert
Die standardisierten Residuen werden gespeichert. Minitab speichert die Werte in der Spalte SRES1.
Cox-Snell
Die Cox-Snell-Residuen werden gespeichert. Minitab speichert die Werte in der Spalte CSRE1.

Für die Speicherung verfügbare Informationen über die geschätzte Gleichung

Geschätzte Koeffizienten
Die geschätzten Koeffizienten werden gespeichert. Minitab speichert die Werte in der Spalte KOEF1.
Standardfehler der Schätzwerte
Der Standardfehler der geschätzten Koeffizienten wird gespeichert. Minitab speichert die Werte in der Spalte SEKO1.
Konfidenzgrenzen für Koeffizienten
Die Konfidenzgrenzen der geschätzten Koeffizienten werden gespeichert. Minitab speichert die Werte in den Spalten KGKO1 und KGKO2.
Varianz-/Kovarianzmatrix
Die Varianz-/Kovarianzmatrix wird gespeichert. Minitab speichert die Matrix unter dem Namen VKOVMAT1. Um die Matrix im Sessionfenster anzuzeigen, wählen Sie Daten > Daten anzeigen und dann VKOVMAT1 aus. Um die Matrix im Arbeitsblatt anzuzeigen, wählen Sie Daten > Kopieren > Matrix in Spalten und dann VKOVMAT1 aus.
Log-Likelihood für letzte Iteration
Der Log-Likelihood-Wert für die letzte Iteration wird gespeichert. Minitab speichert den Wert als Konstante LOGL1. Um den Log-Likelihood-Wert im Sessionfenster anzuzeigen, wählen Sie Daten > Daten anzeigen und dann LOGL1 aus. Um den Log-Likelihood-Wert im Arbeitsblatt anzuzeigen, wählen Sie Daten > Kopieren > Konstanten in Spalte und dann LOGL1 aus.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien