Eingeben der Daten für Binäres logistisches Modell anpassen

Statistik > Regression > Binäre logistische Regression > Binäres logistisches Modell anpassen

Antwort im binären Antwort-/Häufigkeitenformat

Wenn es sich bei den Daten der Antwortvariable um eine einzelne Spalte mit zwei eindeutigen Werten handelt, führen Sie folgende Schritte aus. Optional können die Daten eine Spalte enthalten, die die Anzahl der Werte der Antwortvariablen enthält, die den Werten der Antwort- und Prädiktorvariablen in der Zeile entsprechen.

  1. Wählen Sie in der Dropdownliste die Option Antwort im binären Antwort-/Häufigkeitenformat aus.
  2. Geben Sie im Feld Antwort die Spalte mit den binären Daten ein, die erklärt oder prognostiziert werden sollen. Binäre Variablen sind kategoriale Variablen mit zwei möglichen Stufen, z. B. „Bestanden“/„Nicht bestanden“ oder „Wahr“/„Falsch“. Die Antwortvariable wird auch als y-Variable bezeichnet.
  3. Wählen Sie im Feld Antwortereignis aus, welches Ereignis von der Analyse beschrieben wird. Eine Änderung des Antwortereignisses wirkt sich nicht auf die Gesamtsignifikanz aus, kann jedoch zu aussagekräftigeren Ergebnissen führen.
  4. (Optional) Geben Sie im Feld Häufigkeit die Spalte mit den Anzahlen ein, die den Werten der Antwort- und Prädiktorvariablen entsprechen.
  5. Geben Sie im Feld Stetige Prädiktoren die stetigen Variablen ein, anhand derer möglicherweise Änderungen der Antwortvariablen erklärt oder prognostiziert werden können. Die Prädiktoren werden auch als x-Variablen bezeichnet.
  6. Geben Sie im Feld Kategoriale Prädiktoren die kategorialen Klassifikationen oder Gruppenzuweisungen ein, z. B. einen Typ von Rohmaterialien, anhand derer möglicherweise Änderungen der Antwortvariablen erklärt oder prognostiziert werden können. Die Prädiktoren werden auch als x-Variablen bezeichnet.
In diesem Arbeitsblatt ist Gekauft die Antwortvariable; diese Spalte gibt an, ob ein Verbraucher eine neue Frühstücksflockenmarke gekauft hat. Das Ereignis der Antwortvariablen lautet Ja. Einkommen ist ein stetiger Prädiktor, und Kinder ist ein kategorialer Prädiktor. Die erste Zeile in diesem Arbeitsblatt zeigt, dass ein Verbraucher mit Kindern und einem Einkommen von 37.000 $ die neue Frühstücksflockenmarke gekauft hat.
C1 C2 C3
Gekauft Einkommen Kinder
Ja $37.000 Ja
Nein $47.000 Ja
Ja $34.000 Nein
Ja $58.000 Nein
In diesem Arbeitsblatt sind die Antwort- und Prädiktorvariablen dieselben wie im vorigen Beispiel, aber die Daten enthalten auch eine Häufigkeitenvariable. Die Spalte Häufigkeit enthält die Anzahl der Verbraucher, die der Kombination der Werte von Antwortvariable und Prädiktoren in jeder Zeile entspricht. Die erste Zeile in diesem Arbeitsblatt zeigt, dass 2 Verbraucher mit Kindern und einem Einkommen von 40.000 $ die neue Frühstücksflockenmarke kauften.
C1 C2 C3 C4
Gekauft Einkommen Kinder Häufigkeit
Ja $40.000 Ja 2
Nein $40.000 Nein 12
Ja $45.000 Ja 1
Nein $45.000 Nein 6

Antwort im Ereignis-/Versuchsformat

Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn die Daten der Antwortvariablen in zwei Spalten enthalten sind – eine Spalte mit der Anzahl der Erfolge oder Ereignisse von Interesse und eine Spalte mit der Anzahl der Versuche.

  1. Wenn die Daten der Antwortvariablen in zwei Spalten enthalten sind, die jeweils die Ereignisse und Versuche darstellen, wählen Sie in der Dropdownliste die Option Antwort im Ereignis-/Versuchsformat aus.
  2. Geben Sie im Feld Ereignisbezeichnung einen Namen für das Ereignis in den Daten ein. Das Ereignis könnten z. B. Erfolge, fehlerhafte Einheiten oder Käufe sein.
  3. Geben Sie im Feld Anzahl der Ereignisse die Spalte mit der Anzahl der Ereignisse ein.
  4. Geben Sie im Feld Anzahl der Versuche die Spalte mit der Anzahl der Versuche ein. Die Anzahl der Versuche entspricht der Anzahl der Ereignisse plus der Anzahl der Nicht-Ereignisse.
  5. Geben Sie im Feld Stetige Prädiktoren die stetigen Variablen ein, anhand derer möglicherweise Änderungen der Antwortvariablen erklärt oder prognostiziert werden können. Die Prädiktorvariable wird auch als x-Variable bezeichnet.
  6. Geben Sie im Feld Kategoriale Prädiktoren die kategorialen Klassifikationen oder Gruppenzuweisungen ein, z. B. einen Typ von Rohmaterialien, anhand derer möglicherweise Änderungen der Antwortvariablen erklärt oder prognostiziert werden können. Die Prädiktorvariable wird auch als x-Variable bezeichnet.

In diesem Arbeitsblatt enthält Gekauft die Anzahl der Ereignisse, die angibt, wie viele Verbraucher eine neue Frühstücksflockenmarke gekauft haben. Die Spalte Versuche enthält die Anzahl der Versuche, die der Gesamtzahl der Verbraucher entspricht, die für diese Kombination von Prädiktorvariablen befragt wurden. Einkommen ist ein stetiger Prädiktor, und Kinder ist ein kategorialer Prädiktor. Die erste Zeile in diesem Arbeitsblatt zeigt, dass 20 Verbraucher mit Kindern und einem Einkommen von 37.000 $ befragt wurden und dass 2 von ihnen die neue Frühstücksflockenmarke gekauft haben.
C1 C2 C3 C4
Gekauft Versuche Einkommen Kinder
2 20 $37.000 Ja
0 3 $37.000 Nein
4 12 $40.000 Ja
3 18 $34.000 Nein

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien