Methode für die multiple Korrespondenzanalyse

Bei der multiplen Korrespondenzanalyse wird eine Matrix aus Indikatorvariablen zerlegt, die aus allen von Ihnen eingegebenen Variablen besteht. Anders als die einfache Korrespondenzanalyse, bei der alle Zeilenklassen aus einer kategorialen Variablen und alle Spaltenklassen aus einer anderen kategorialen Variablen stammen, tragen in der multiplen Korrespondenzanalyse nur Spalten zu allen Klassen von kategorialen Variablen bei.

Bei einer multiplen Korrespondenzanalyse wird eine gewichtete Hauptkomponentenanalyse der Matrix aus Indikatorvariablen durchgeführt. Wenn die Anzahl der Kategorien in den j kategorialen Spalten c1, c2, ... , cj beträgt, entspricht die Anzahl der zugrunde liegenden Dimensionen der Summe aus (ci – 1), wobei i = 1, 2, ... , j.

Wie bei der einfachen Korrespondenzanalyse wird bei der multiplen Korrespondenzanalyse die χ2-Statistik nach Pearson partitioniert. Anders als die einfache Korrespondenzanalyse, die sowohl Zeilen- als auch Spaltenprofile einbezieht, liefert die multiple Korrespondenzanalyse nur Spaltenprofile. Da keine Zeilen vorhanden sind, gibt die multiple Korrespondenzanalyse nur eine einzige Grafik aus, und zwar ein Spaltendiagramm, das die Spaltenkoordinaten abbildet.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien