Blöcke in einem zentral zusammengesetzten Versuchsplan

Wenn die Anzahl der Durchläufe zu hoch ist, um diese unter beständigen Bedingungen durchzuführen, kann dies u. U. zu einem Fehler im Experiment führen. Beim Ausführen eines Experiments in Blöcken können Sie die Blockeffekte (die unterschiedlichen experimentellen Bedingungen) getrennt und unabhängig von den Faktoreffekten schätzen. Als Blöcke können beispielsweise Tage, Lieferanten, Rohmaterialchargen, Bediener einer Maschine oder Produktionsschichten dienen.

Bei einem zentral zusammengesetzten Versuchsplan hängt die Anzahl der orthogonalen Blöcke von der Anzahl der Faktoren, der Anzahl der Durchläufe und der ausgewählten Fraktion des Versuchsplans ab. Zentral zusammengesetzte Versuchspläne können immer in einen faktoriellen Block und einen Gitterpunktblock gegliedert werden. Bei drei oder mehr Faktoren kann der faktorielle Block ebenfalls in zwei oder mehr Blöcke gegliedert werden. Wenn Sie einen Versuchsplan erstellen, zeigt Minitab die verfügbaren Optionen an.

Wenn Sie dem Versuchsplan Replikationen hinzufügen, können Sie auch diese in Blöcke gliedern. Die Funktionsweise hierbei hängt davon ab, ob der Versuchsplan bereits Blöcke enthält.
  • Wenn der Versuchsplan noch keine Blöcke enthält, ordnet Minitab jede Gruppe von Replikationen in eigenen Blöcken an.
  • Wenn der Versuchsplan bereits Blöcke enthält, repliziert Minitab das vorhandene Blockschema. Die Punkte in jedem vorhandenen Block werden als neue Blöcke repliziert. Die Anzahl der Blöcke im Versuchsplan entspricht der Anzahl der ursprünglichen Blöcke multipliziert mit der Anzahl der Replikationen. Die Anzahl der Durchläufe in den einzelnen Blöcken bleibt gleich.
  • Wenn der Versuchsplan bereits Blöcke enthält, Sie jedoch keine Blöcke für Replikationen erstellen, repliziert Minitab die Punkte in den einzelnen Blöcken. Die Gesamtanzahl der Durchläufe in jedem Block entspricht der Anzahl der ursprünglichen Durchläufe multipliziert mit der Anzahl der Replikationen. Die Gesamtanzahl der Blöcke im Versuchsplan bleibt gleich.
Hinweis

Der Wert von α bestimmt in Kombination mit der Anzahl der Zentralpunkte, ob ein Versuchsplan Drehbarkeit und orthogonale Blöcke aufweist. Mit den Standardversuchsplänen von Minitab werden Drehbarkeit und orthogonale Blöcke erzielt, wenn beide Eigenschaften gleichzeitig erzielt werden können. Wenn der Versuchsplan Blöcke enthält und nicht beide Eigenschaften gleichzeitig erzielt werden können, enthalten die Standardversuchspläne orthogonale Blöcke.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien