Was ist ein Mischungsversuchsplan mit Begrenzungen?

Mischungsversuchspläne mit Begrenzungen sind Mischungsversuchspläne, die nur einen Teil oder einen kleinen Bereich eines Simplex abdecken. Diese Versuchspläne müssen verwendet werden, wenn der ausgewählte Raum für den Versuchsplan kein L-Simplex-Versuchsplan ist. Diese Bedingung liegt häufig vor, wenn für die Komponenten sowohl Unter- als auch Obergrenzen vorhanden sind. Angenommen, für eine Pfannkuchenmischung soll der jeweilige Anteil der Zutaten Mehl, Milch, Backpulver, Eier und Speiseöl ermittelt werden, der ein geschmacklich optimiertes Produkt ergibt. Da frühere Experimenten nahelegen, dass eine Mischung, in der einzelne Zutaten fehlen oder zu viel Backpulver enthalten ist, den Anforderungen an den Geschmack nicht genügt, begrenzen Sie den Versuchsplan durch die Festlegung von Unter- und Obergrenzen.

Ziel eines Mischungsversuchsplans mit Begrenzungen ist die Auswahl von Versuchsplanpunkten, mit denen der Raum für den Versuchsplan adäquat abgedeckt ist. In der folgenden Abbildung werden die extremen Eckpunkte für zwei Versuchspläne mit drei Komponenten und sowohl Unter- als auch Obergrenzen veranschaulicht:

Die hellgrauen Linien zeigen die Unter- und Obergrenzen für die Komponenten. Der dunkelgraue Bereich stellt den Raum für den Versuchsplan dar. Die Punkte sind an den extremen Eckpunkten des Raums für den Versuchsplan platziert.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien