Was ist eine Aliasstruktur in einem zweistufigen faktoriellen Versuchsplan?

Die Aliasstruktur ist die Gruppe aller Terme, die konstant gehalten werden, um die Fraktion in einem teilfaktoriellen Versuchsplan zu definieren. Die Aliasstruktur wird zum Berechnen der Struktur verwendet, die die Vermengung in teilfaktoriellen Versuchsplänen beschreibt.

Im Folgenden finden Sie Informationen für einen teilfaktoriellen Versuchsplan mit fünf Faktoren (A, B, C, D und E):

Defining Relation: I = ABD = ACE = BCDE

Alias Structure I + ABD + ACE + BCDE A + BD + CE + ABCDE B + AD + CDE + ABCE C + AE + BDE + ABCD D + AB + BCE + ACDE E + AC + BCD + ABDE BC + DE + ABE + ACD BE + CD + ABC + ADE

Minitab verwendet die Aliasstruktur zum Berechnen der einzelnen Zeilen in der Aliastabelle. Jeder mit sich selbst multiplizierte Buchstabe entspricht der Identität I (d. h. A * A = I). I multipliziert mit einem beliebigen Buchstaben ergibt den betreffenden Buchstaben (z. B. I * A = A). Um beispielsweise die Aliase für Faktor A zu erhalten, multiplizieren Sie alle Terme in der Aliasstruktur mit A.

Die Identitätsspalte I weist in allen Zeilen den Wert 1 (in kodierten Einheiten) auf. Da im Beispiel I = ABD, ist das Produkt der Spalten A, B und D eine Spalte, die in allen Zeilen den Wert 1 enthält. Dasselbe gilt für ACE und BCDE.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien