So speichert Minitab faktorielle Versuchspläne

Wenn Sie einen Versuchsplan analysieren möchten, müssen Sie ihn in einem Arbeitsblatt speichern. In der Standardeinstellung von Minitab wird der Versuchsplan gespeichert. Wenn Sie die Eigenschaften verschiedener Versuchspläne (z. B. Aliasstrukturen) untersuchen möchten, bevor Sie den zu speichernden Versuchsplan auswählen, wählen Sie Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Faktoriell > Faktoriellen Versuchsplan erstellen > Optionen aus, und deaktivieren Sie die Option Versuchsplan in Arbeitsblatt speichern.

Beim Erstellen von Versuchsplänen in Minitab werden stets die folgenden Spalten reserviert und benannt:
  • C1 („StdRfolge“) zum Speichern der Standardreihenfolge
  • C2 („DlaufRfolg“) zum Speichern der Durchlaufreihenfolge
  • C3 („ZtrlPunkt“ oder „Punkttyp“) zum Speichern des Punkttyps. Wenn Sie einen zweistufigen Versuchsplan erstellen, benennt Minitab diese Spalte mit ZtrlPunkt. Wenn Sie einen Plackett-Burman-Versuchsplan oder einen allgemeinen vollfaktoriellen Versuchsplan erstellen, wird diese Spalte mit Punkttyp benannt. Die Codes lauten wie folgt: 0 steht für einen Zentralpunkt und 1 für einen Eckpunkt.
  • C4 („Blöcke“) zum Speichern der Variablen zur Blockbildung. In Versuchsplänen ohne Blockbildung legt Minitab alle Werte der Spalte auf 1 fest.
  • C5 – Cn zum Speichern der Faktoren/Komponenten. Minitab speichert jeden Faktor im Versuchsplan in einer eigenen Spalte.

Wenn Sie die Faktoren benennen, zeigt Minitab die entsprechenden Namen im Arbeitsblatt an. Andernfalls benennt Minitab die Faktoren in alphabetischer Reihenfolge. Nach dem Erstellen des Versuchsplans können Sie die Namen der Faktoren direkt im Datenfenster oder mit Hilfe von Versuchsplan ändern modifizieren. Wählen Sie zum Öffnen von Versuchsplan ändern die Option Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Versuchsplan ändern aus.

Wenn Sie im Unterdialogfeld Faktoren keine Faktorstufen zugewiesen haben, speichert Minitab die Faktorstufen in kodierter Form (alle Faktorstufen sind –1 oder +1). Wenn Sie Faktorstufen zugewiesen haben, werden die nicht kodierten Faktorstufen im Arbeitsblatt angezeigt. Nach dem Erstellen des Versuchsplans können Sie die Faktorstufen mit Hilfe von Versuchsplan ändern modifizieren.

Wichtig

Beim Erstellen eines Versuchsplans mit Faktoriellen Versuchsplan erstellen speichert Minitab die entsprechenden Versuchsplaninformationen im Arbeitsblatt. Wählen Sie zum Öffnen von Faktoriellen Versuchsplan erstellen die Option Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Faktoriell > Faktoriellen Versuchsplan erstellen aus. Die gespeicherten Informationen sind für eine korrekte Analyse und Darstellung der Daten erforderlich. Wenn Sie Faktoriellen Versuchsplan analysieren verwenden möchten, müssen Sie beim Ändern der Versuchsplaninformationen im Arbeitsblatt bestimmte Regeln einhalten. Andernfalls kann der Versuchsplan beschädigt werden. Wählen Sie zum Öffnen von Faktoriellen Versuchsplan analysieren die Option Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Faktoriell > Faktoriellen Versuchsplan analysieren aus.

Wenn Sie den Versuchsplan durch Änderungen beschädigt haben, können Sie ihn möglicherweise dennoch mit Hilfe von Faktoriellen Versuchsplan analysieren analysieren, nachdem Sie Benutzerspezifischen faktoriellen Versuchsplan definieren verwendet haben. Wählen Sie zum Öffnen von Benutzerspezifischen faktoriellen Versuchsplan definieren die Option Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Faktoriell > Benutzerspezifischen faktoriellen Versuchsplan definieren aus.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien