So behandelt Minitab Zentralpunkte in einem zweistufigen faktoriellen Versuchsplan

Wenn ein zweistufiger faktorieller Versuchsplan Zentralpunkte enthält, passt Minitab anhand der Eckpunkte eine Ebene (alle linearen Terme) an und passt anschließend den Zentralpunkt an. Wenn der Zentralpunkt weit entfernt von der Ebene liegt, können Sie schlussfolgern, dass Krümmung im Modell vorliegt. Dies bedeutet jedoch auch, dass es unmöglich ist, den Wert der Antwortvariablen für nicht im Modell enthaltene Prädiktorwerte zu prognostizieren, da keine Oberfläche vorhanden ist, die an alle Punkte im Modell angepasst ist. In diesem Fall empfiehlt es sich u. U., Sternpunkte hinzuzufügen und die Krümmung mit einem Wirkungsflächenversuchsplan zu modellieren.

Wenn hingegen keine Zentralpunkte im Modell enthalten sind, passt Minitab eine Ebene anhand von allen Punkten im Modell an, darunter auch die Durchläufe mit den Zentralpunkten. Dies bedeutet, dass Sie keinen Test auf Krümmung durchführen können, aber da das Modell aus einer einzelnen Oberfläche besteht, können Sie Werte der Antwortvariablen für Werte prognostizieren, die nicht im Modell enthalten sind.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien