Checkliste für die Vorbereitung des Experiments

Bevor Sie das Experiment durchführen, lesen Sie die folgenden Richtlinien, und führen Sie die entsprechenden Aktivitäten durch.
Einweisen der am Experiment beteiligten Personen
Durch Fehler im experimentellen Ablauf können die Ergebnisse des Experiments ungültig werden. Daher sollten Sie alle Verfahren genau dokumentieren und alle Beteiligten für diese Verfahren schulen. Dies umfasst folgende Aspekte:
  • Erklären Sie, wie die Antwortvariable gemessen wird und welche besonderen Techniken ggf. erforderlich sind.
  • Beschreiben Sie, wie die Faktorstufen festgelegt werden. Stellen Sie sicher, dass alle Beteiligten verstehen, wie die Faktoren auf jeder Stufe eingestellt werden.
  • Erläutern Sie, wie die Geräte für die Durchläufe eingerichtet werden. So kann es z. B. empfehlenswert sein, eine Maschine nach Änderungen an deren Einstellungen eine Weile mit den neuen Einstellungen zu betreiben, bis sie sich stabilisiert hat, bevor Sie Messwerte für das Experiment erfassen.
  • Entwickeln Sie Pläne für die Fehlerbehebung. Teilen Sie allen Beteiligten mit, wie mit potenziellen Problemen (z. B. fehlenden Messwerten) umgegangen wird.
  • Geben Sie an, wie besondere Umstände erfasst werden. Erklären Sie, wie Änderungen der Bedingungen, die während der Datenerfassung auftreten können, verfolgt werden.
Validieren des Messsystems

Damit Sie Ihren experimentellen Ergebnissen trauen können, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Messsystem genau ist. Prüfen Sie die Messsysteme, die zum Messen der Antwortvariablen und Festlegen der Faktorstufen verwendet werden.

Wenn die Experimente Teil eines größer angelegten Optimierungsprojekts (z. B. eines Six Sigma-Projekts) sind, muss das Messsystem für die Antwortvariable bereits im Vorfeld validiert werden. Verifizieren Sie außerdem das Messsystem für die Faktoren. Wenn Sie z. B. für einen Ofen eine Temperatur von 350 °F (ca. 180 °C) festlegen, müssen Sie sicher sein können, dass die Temperatur auch wirklich 350 °F beträgt.

Prüfen aller Kombinationen im Versuchsplan
Nachdem Sie den Versuchsplan erstellt haben, prüfen Sie die tatsächlichen Kombinationen der Faktoreinstellungen für jeden experimentellen Durchlauf, um sicherzustellen, dass die Durchläufe machbar sind. Erwägen Sie Alternativen für Durchläufe mit Kombinationen von Faktoreinstellungen, die potenziell gefährlich oder nicht ausführbar sind.
Durchführen von Testläufen
Es ist sinnvoll, vor dem eigentlichen Experiment Testläufe durchzuführen, sofern Zeit und Budget dies erlauben. Mit Testläufen können Sie:
  • die Einheitlichkeit der Materialien im Experiment beurteilen.
  • die Messsysteme für das Experiment prüfen.
  • die experimentellen Verfahren testen und sicherstellen, dass diese von den Bedienern richtig ausgeführt werden.
  • prüfen, ob die Durchläufe mit den verschiedenen Kombinationen von Faktorstufen sicher ausgeführt werden können.
  • vorab die Streuung schätzen.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien