Interpretieren der wichtigsten Ergebnisse für Definitiven Screening-Versuchsplan erstellen

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den von Ihnen erstellten Versuchsplan zu untersuchen.

Schritt 1: Untersuchen der Versuchsplaneigenschaften

Verwenden Sie die Zusammenfassung des Versuchsplans, um die wichtigsten Versuchsplaneigenschaften zu untersuchen. Die meisten Eigenschaften des Versuchsplans basieren auf den Einstellungen, die Sie beim Erstellen des Versuchsplans für den Basisversuchsplan festgelegt haben. Wenn der Versuchsplan mehrere Replikationen enthält, ist die Gesamtzahl der Durchläufe größer als die Basisanzahl der Durchläufe. Mit jeder Replikation wird eine Anzahl von Durchläufen hinzugefügt, die der Anzahl im Basisversuchsplan entspricht.

Wichtigste Ausgabe: Übersicht des Versuchsplans

In diesen Ergebnissen enthält der Basisversuchsplan 17 Durchläufe. Die Gesamtzahl der Durchläufe beträgt 34, da der Versuchsplan 2 Replikationen umfasst. Da alle Faktoren stetig sind, entspricht die Anzahl der Zentralpunkte der Anzahl der Replikationen.

Definitiver Screening-Versuchsplan

Übersicht des Versuchsplans Faktoren: 8 Replikationen: 2 Basisdurchläufe: 17 Durchläufe gesamt: 34 Basisblöcke: 1 Blöcke gesamt: 1 Zentralpunkte: 2

Schritt 2: Erfassen der experimentellen Daten

Beim Erstellen eines Versuchsplans speichert Minitab die Versuchsplaninformationen im Arbeitsblatt. Minitab speichert Spalten für die Standardreihenfolge („StdRfolge“), die Durchlaufreihenfolge („DlaufRfolg“), den Punkttyp („Punkttyp“) und die Blöcke („Blöcke“) sowie eine Spalte je Faktor. Weitere Informationen finden Sie unter So speichert Minitab Versuchsplaninformationen im Arbeitsblatt.

Sie können das Arbeitsblatt als Orientierungshilfe für Ihr Experiment nutzen, da es die Faktoreinstellungen für die einzelnen experimentellen Durchläufe und, sofern Sie den Versuchsplan randomisiert haben, die Reihenfolge enthält, in der die Durchläufe ausgeführt werden sollen. Wenn Sie den Versuchsplan nicht randomisiert haben, können Sie dies mit dem Befehl Versuchsplan ändern nachholen. Bevor Sie das Experiment durchführen, sollten Sie eine oder mehrere Spalten im Arbeitsblatt für die Daten der Antwortvariablen benennen. Nachdem Sie die Daten der Antwortvariablen eingegeben haben, können Sie den Versuchsplan mit dem Befehl Screening-Versuchsplan analysieren analysieren.

In diesem Arbeitsblatt wird beispielsweise ein Versuchsplan mit vier Faktoren angezeigt, Temp, Zeit, Material und Druck. Die erste Zeile im Arbeitsblatt enthält den ersten experimentellen Durchlauf, bei dem die Temperatur auf 100 und die Zeit auf 5 festgelegt ist, Formel 1 verwendet wird und der Druck auf 75 festgelegt ist. Nach diesem Durchlauf kann der Messwert für die Festigkeit in das Arbeitsblatt eingegeben werden.

C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7-T C8 C9
StdRfolge DlaufRfolg Punkttyp Blöcke Temp Zeit Material Druck Festigkeit
6 1 1 1 100 5 Formel1 75  
2 2 1 1 200 10 Formel2 150  
9 3 0 1 150 7,5 Formel2 112,5  
5 4 1 1 200 10 Formel1 75  
1 5 1 1 200 5 Formel1 150  

Bevor Sie mit dem Experiment beginnen, können Sie folgende Aufgaben erledigen, um den Erfolg des Experiments sicherzustellen.
  • Dokumentieren Sie die Vorgehensweise für das Experiment, und weisen Sie alle am Experiment beteiligten Personen entsprechend ein.
  • Validieren Sie das Messsystem, um sicherzustellen, dass es genaue Messwerte liefert.
  • Überprüfen Sie die Kombinationen der Faktorstufen, um sich zu vergewissern, dass sie sinnvoll sind.
  • Führen Sie Testdurchläufe durch, um die Materialien, die Ausrüstung und Geräte sowie die Vorgehensweisen zu prüfen.

Weitere Informationen finden Sie unter Checkliste für die Vorbereitung des Experiments.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien