Beispiel für Ergebnisspurendiagramm

Forscher in einem Lebensmittellabor möchten ein Rezept für Käsefondue weiterentwickeln. Hierzu sollen der Geschmack verbessert, die anhaftende Menge am in das Fondue eingetauchten Brot maximiert und die am Boden des Topfes angebrannte Menge minimiert werden. Die Forscher entwerfen ein Experiment mit einem Mischungsversuchsplan mit Begrenzungen, um die Auswirkungen des Mischungsverhältnisses sowie der Serviertemperatur zu untersuchen.

Um nach dem Anpassen des Modells mit Mischungsversuchsplan analysieren die Effekte der Komponenten zu veranschaulichen, erstellen die Wissenschaftler ein Ergebnisspurendiagramm für die Geschmacksbewertung.

  1. Öffnen Sie die Beispieldaten Fonduerezept_Modell.MTW.
  2. Wählen Sie Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Mischung > Ergebnisspurendiagramm aus.
  3. Wählen Sie im Feld Antwort die Option Geschmack aus.
  4. Wählen Sie unter Spurrichtung die Option Cox (Anteil) aus.
  5. Wählen Sie unter Modell angepasst in die Option Anteilen aus.
  6. Wählen Sie unter Referenzmischung die Option Zentroid von Eckpunkten aus.
  7. Klicken Sie auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

In den Daten zum Fondue sind drei Komponenten und eine Prozessvariable enthalten. Die Prozessvariable (Temperatur) wird bei 80 Grad gehalten. Wenn Sie an der Position beginnen, die der Referenzmischung entspricht, liefert das Ergebnisspurendiagramm die folgenden Informationen zu den Auswirkungen der Komponenten:
  • Wenn der Anteil von Emmentaler in der Mischung erhöht wird, steigt die Geschmacksbewertung. Wenn der Anteil verringert wird, sinkt die Geschmacksbewertung.
  • Wenn der Anteil von Greyerzer in der Mischung erhöht wird, steigt die Geschmacksbewertung schneller als beim Emmentaler. Wenn der Anteil verringert wird, sinkt die Geschmacksbewertung rapide.
  • Wenn der Anteil von Brühe in der Mischung erhöht wird, sinkt die Geschmacksbewertung. Wenn der Anteil verringert wird, steigt die Geschmacksbewertung.

Auf der Grundlage dieser Ergebnisse empfiehlt es sich, die Anteile sowohl von Emmentaler als auch von Greyerzer zu erhöhen und den Anteil von Brühe im Fondue zu verringern.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien