Überlegungen zu Daten für Benutzerspezifischen Mischungsversuchsplan definieren

Berücksichtigen Sie die folgenden Richtlinien, wenn Sie den Versuchsplan definieren.

Der Umfang des Versuchsplans sollte angemessen sein
Der Stichprobenumfang und die Trennschärfe sollten für eine in der Praxis wichtige Effektgröße angemessen sein.
Der Versuchsplan sollte 2 bis 20 Komponenten aufweisen
Um in Minitab ein Mischungsexperiment definieren zu können, benötigen Sie mindestens zwei stetige Komponenten. Wenn nicht mindestens zwei Komponenten vorhanden sind, liegt keine Mischung vor.
Der Versuchsplan kann maximal 7 Prozessvariablen enthalten
Prozessvariablen sind Faktoren in einem Experiment, die nicht Teil der Mischung sind, sich aber auf die Antwortvariable auswirken können. Beispielsweise hängen die Hafteigenschaften von Lack von der Temperatur beim Auftragen ab.
Die Durchlaufreihenfolge sollte für die Datenerfassung randomisiert werden
Wenn das Arbeitsblatt eine Spalte mit der Durchlaufreihenfolge enthält, können Sie diese Spalte beim Definieren des Versuchsplans angeben. Andernfalls können Sie den Versuchsplan randomisieren, nachdem Sie ihn mit Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Versuchsplan ändern definiert haben.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien