Sternpunkte hinzufügen

Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Versuchsplan ändern > Sternpunkte hinzufügen > Angeben

Fügen Sie einem Versuchsplan Sternpunkte hinzu, um die quadratischen Terme für Faktoren zu schätzen. Sternpunkte können zweistufigen faktoriellen Versuchsplänen und Plackett-Burman-Versuchsplänen hinzugefügt werden, wenn diese Versuchspläne ausschließlich stetige Faktoren enthalten. Durch diese Änderung wandeln Sie einen faktoriellen Versuchsplan in einen zentral zusammengesetzten Wirkungsflächenversuchsplan um. Weitere Informationen finden Sie unter Was sind Wirkungsflächenversuchspläne, zentral zusammengesetzte Versuchspläne und Box-Behnken-Versuchspläne?.

Wert von Alpha

Alpha (α) ist der Abstand (in kodierten Einheiten) jedes Sternpunkts vom Zentralpunkt eines zentral zusammengesetzten Versuchsplans. Der Alpha-Wert bestimmt zusammen mit der Anzahl der Zentralpunkte, ob ein Versuchsplan orthogonale Blöcke aufweisen und drehbar sein kann. Weitere Informationen finden Sie unter Was ist Alpha (α) in einem zentral zusammengesetzten Versuchsplan?. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus, um den Wert von Alpha anzugeben:

  • Standard (wenn möglich drehbar): Minitab bestimmt den Wert von Alpha (α) anhand der Anzahl der Eckpunkte im Versuchsplan. Beim Standardwert für α ist die Drehbarkeit gegeben, sofern möglich. Alpha (α) ist von der Anzahl der Nicht-Zentralpunkte im Versuchsplan abhängig. Die Faktorwerte an den Sternpunkten liegen jenseits der aktuellen hohen und tiefen Stufe für die Faktoren.
  • Flächenzentriert: Minitab erstellt einen flächenzentrierten Versuchsplan (α=1). Die Faktorwerte an den Sternpunkten sind identisch mit der hohen und tiefen Stufe für den Faktor. Flächenzentrierte Sternpunkte treten häufig auf, wenn die hohen und tiefen Werte so extrem sind, wie die Faktoren sein können. Bei einem bestimmten Versuch sind z. B. die hohe und die tiefe Stufe des Faktors die extremsten Stufen, die sicher ausgeführt werden können. Daher legt der Techniker, der den Versuch plant, die Sternpunkte auf den hohen und den tiefen Wert fest.
  • Benutzerspezifisch: Geben Sie Ihren eigenen α-Wert in kodierten Einheiten ein. In kodierten Einheiten entsprechen die hohe und die tiefe Stufe des Faktors +1 and −1. Benutzerspezifische Stufen werden häufig verwendet, wenn die drehbaren Stufen nicht machbar sind, aber Werte auftreten können, die größer als die aktuelle hohe und tiefe Stufe der Faktoren sind. Ein Techniker möchte beispielsweise, dass die Sternpunkte drehbar sind, aber die drehbaren Stufen sind so extrem, dass die Einstellungen nicht machbar sind. Der Techniker gibt den höchsten machbaren Wert in kodierten Einheiten ein.
Dem Stern die folgende Anzahl von Zentralpunkten hinzufügen
Geben Sie eine positive ganze Zahl ein, um dem Stern Zentralpunkte hinzuzufügen. Es gibt mehrere Gründe dafür, warum es wünschenswert sein kann, dem Versuchsplan Zentralpunkte hinzuzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter So fügt Minitab Zentralpunkte zu einem zweistufigen faktoriellen Versuchsplan hinzu oder Sollten Zentralpunkte in einen Wirkungsflächenversuchsplan eingebunden werden?.

Beispiel für das Hinzufügen von Sternpunkten

Ein Techniker plant z. B. einen sequenziellen Versuch und beginnt mit einem zweistufigen faktoriellen Versuchsplan. Aus der Analyse dieses Versuchsplans geht hervor, dass die Beziehung zwischen den Faktoren und der Antwortvariablen eine Krümmung aufweist. Der Techniker fügt dann mit Hilfe von Versuchsplan ändern Sternpunkte zum Versuchsplan hinzu, um Durchläufe hinzuzufügen, mit denen die Krümmung modelliert wird.

Vor der Änderung

C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7 C8
StdRfolge DlaufRfolg ZtrlPunkt Blöcke Druck Einspritzen Abkühlen Festigkeit
4 1 1 1 150,000 100,000 50,0000 22,7001
1 2 1 1 75,000 85,000 50,0000 5,7349
2 3 1 1 150,000 85,000 25,0000 22,7105
6 4 0 1 112,500 92,500 37,5000 12,8237
7 5 0 1 112,500 92,500 37,5000 18,8239
3 6 1 1 75,000 100,000 25,0000 5,7751
5 7 0 1 112,500 92,500 37,5000 12,8233

Nach der Änderung

C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7 C8
StdRfolge DlaufRfolg ZtrlPunkt Blöcke Druck Einspritzen Abkühlen Festigkeit
4 1 1 1 150,000 100,000 50,0000 22,7001
1 2 1 1 75,000 85,000 50,0000 5,7349
2 3 1 1 150,000 85,000 25,0000 22,7105
6 4 0 1 112,500 92,500 37,5000 12,8237
7 5 0 1 112,500 92,500 37,5000 18,8239
3 6 1 1 75,000 100,000 25,0000 5,7751
5 7 0 1 112,500 92,500 37,5000 12,8233
8 8 −1 2 59,467 92,500 37,5000  
9 9 −1 2 165,533 92,500 37,5000  
10 10 −1 2 112,500 81,893 37,5000  
11 11 −1 2 112,500 103,107 37,5000  
12 12 −1 2 112,500 92,500 19,8223  
13 13 −1 2 112,500 92,500 55,1777  

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien