Angeben der Generatoren für 2-stufigen faktoriellen Versuchsplan erstellen (Generatoren angeben)

Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Faktoriell > Faktoriellen Versuchsplan erstellen > Versuchspläne > Generatoren

Faktoren durch Auflisten ihrer Generatoren (z. B. F=ABC) zum Basisversuchsplan hinzufügen

Geben Sie alle weiteren Faktoren an, die dem Versuchsplan hinzugefügt werden sollen. Sie können einem Versuchsplan mit 8 Faktoren beispielsweise einen 9. Faktor als J = ABCDEFGH hinzufügen. Beachten Sie die folgenden Regeln, wenn Sie Faktoren hinzufügen:
  • Geben Sie die hinzugefügten Faktoren in alphabetischer Reihenfolge ein, und überspringen Sie dabei den Buchstaben I, denn dieser steht für das Identitätselement.
  • Der Versuchsplan darf höchstens 15 Faktoren aufweisen.
  • Verwenden Sie für jeden Faktor einen eindeutigen Generator.
  • Jeder Generator ist eine Wechselwirkung von Faktoren im Basisversuchsplan.
  • In den Generatoren können Sie Minus-Wechselwirkungen verwenden, z. B. D = –AB.

Blöcke durch Auflisten ihrer Generatoren (z. B. ABCD) definieren

Um den Versuchsplan in Blöcke aufzuteilen, listen Sie die Blockgeneratoren auf. Sie können Faktoren aus dem Basisversuchsplan sowie von Ihnen hinzugefügte Faktoren verwenden. Die Anzahl der Blöcke im Versuchsplan beträgt 2p, wobei p die Anzahl der Generatoren ist. Sie können beispielsweise einem Versuchsplan mit 6 Faktoren vier Blöcke hinzufügen, indem Sie ABCF ABDE auflisten. Weitere Informationen zu Blöcken finden Sie unter Was ist ein Block?

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien