Eignet sich die Varianz der Antwortvariablen zur Berechnung von Trennschärfe und Stichprobenumfang für eine ANOVA?

Die Varianz, die in einer ANOVA wichtig ist, ist nicht die Varianz der Antwortvariablen. Wichtig ist hier die Varianz des Fehlerterms.

Wenn das Modell einen signifikanten Behandlungseffekt enthält, ist die Streuung der Antwortvariablen weitaus größer als die Varianz des Fehlerterms, da die Behandlung einen Teil der Streuung in der Antwortvariablen erklärt.

Der beste Schätzwert für die Varianz des Fehlerterms ist der mittlere quadrierte Fehler. Zum Berechnen von Trennschärfe und Stichprobenumfang für eine ANOVA eignet sich in der Regel der mittlere quadrierte Fehler aus einer Pilotstudie.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien