Eigenwertanalyse für Allgemeine MANOVA

Die Eigenwertanalyse bezieht sich auf E–1 H. E ist die SSCP-Matrix für Fehler. H ist die SSCP-Matrix für die Antwortvariable. Mit diesen Eigenwerten werden die MANOVA-Tests berechnet.

Weitere Informationen darüber, wie Minitab die einzelnen Teststatistiken berechnet, finden Sie unter Methoden und Formeln für die MANOVA-Tests.

Interpretation

Verwenden Sie die Eigenwertanalyse, um zu untersuchen, wie sich die Mittelwerte der Antwortvariablen zwischen den Stufen der verschiedenen Modellterme unterscheiden. Sie sollten sich dabei auf die Eigenvektoren konzentrieren, die hohen Eigenwerten entsprechen. Um die Eigenwertanalyse abzurufen, öffnen Sie Statistik > Varianzanalyse (ANOVA) > Allgemeine MANOVA > Ergebnisse, und wählen Sie die Option Eigenwertanalyse unter Darstellung der Ergebnisse aus.

In diesen Ergebnissen ist der erste Eigenwert für Methode (0,5848) größer als der zweite Eigenwert (0,00000). Somit sollten Sie dem ersten Eigenvektor eine größere Wichtigkeit beimessen. Der erste Eigenvektor für den Faktor Methode ist 0,144062; -0,003968. Der höchste Absolutwert innerhalb dieses Vektors bezieht sich auf die Tauglichkeitseinstufung. Dies legt nahe, dass die Mittelwerte für die Tauglichkeit die größte Differenz zwischen den Faktorstufen für die Methode aufweisen. Diese Informationen sind hilfreich beim Auswerten der Mittelwerttabelle.

Eigenwertanalyse für Methode

Eigenwert 0,5848 0,00000 Anteil 1,0000 0,00000 Kumulativ 1,0000 1,00000
Eigenvektor 1 2 Tauglichkeitsbewertung 0,144062 -0,07870 Qualitätsbewertung -0,003968 0,13976
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien