Angeben der Standardeinstellungen für die durchzuführenden Tests auf Ausnahmebedingungen

Extras > Optionen > Regelkarten und Qualitätswerkzeuge > Tests

Geben Sie die standardmäßige Teilgruppe der acht Tests auf Ausnahmebedingungen an, und legen Sie die standardmäßige Empfindlichkeit (K) für jeden Test fest. Wenn Sie eine Einstellung in diesem Dialogfeld ändern, wird auch die Standardeinstellung in den Dialogfeldern für Regelkarten, für Capability Sixpacks (Normal und Zwischen/Innerhalb) sowie für die Prozessfähigkeitsanalyse (Binomial und Poisson) geändert. Die an den Standardeinstellungen vorgenommenen Änderungen bleiben auch nach dem Beenden von Minitab in Kraft, bis Sie sie wieder ändern.

Jeder Test dient dazu, ein bestimmtes Muster in den auf der Regelkarte dargestellten Daten zu erkennen. Das Vorhandensein eines Musters weist auf das Vorliegen von Streuung aufgrund von Ausnahmebedingungen hin. Weitere Informationen zu den Tests finden Sie unter Verwenden von Tests auf Ausnahmebedingungen in Regelkarten.

Die folgenden Regelkarten und Analysen unterstützen nur die Tests 1 bis 4: R-Karte, S-Karte, MR-Karte, Regelkarten für attributive Daten (p-Karte, np-Karte, c-Karte, u-Karte) und Prozessfähigkeitsanalysen (Binomial und Poisson).

Die folgenden Regelkarten unterstützen nur Test 1: MA-Karte und EWMA-Karte.

Die folgenden Regelkarten unterstützen keine Tests: CUSUM-Karte, T-Quadrat-Karte, Regelkarte der verallgemeinerten Varianz, multivariate EWMA-Karte, T-Quadrat-Karte mit verallgemeinerter Varianz und Zonenkarte.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien