Beispiel für eine Darstellung der Wahrscheinlichkeitsverteilung mit Vergleich von zwei Verteilungen

Ein Statistiker möchte die Beziehung zwischen der t-Verteilung und der Standardnormalverteilung veranschaulichen. Bei der Standardnormalverteilung handelt es sich um eine Normalverteilung mit Mittelwert = 0 und Standardabweichung = 1. Bei der t-Verteilung wird davon ausgegangen, dass sie sich bei zunehmender Anzahl von Freiheitsgraden an die Standardnormalverteilung annähert.

  1. Wählen Sie Grafik > Darstellung der Wahrscheinlichkeitsverteilung aus.
  2. Wählen Sie Zwei Verteilungen aus, und klicken Sie dann auf OK.
  3. Wählen Sie im Feld Verteilung 1 die Option t aus.
  4. Geben Sie im Feld Freiheitsgrade den Wert 1 ein.
  5. Wählen Sie im Feld Verteilung 2 die Option Normal aus.
  6. Geben Sie im Feld Mittelwert den Wert 0 ein. Geben Sie im Feld Standardabweichung den Wert 1 ein.
  7. Klicken Sie auf OK.
  8. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 7, geben Sie jedoch in Schritt 4 für die t-Verteilung 30 Freiheitsgrade an, um die zweite Grafik zu erstellen.

Interpretieren der Ergebnisse

Bei einem Freiheitsgrad ähnelt die t-Verteilung in ihrer Form der Standardnormalverteilung; die t-Verteilung weist jedoch größere Randbereiche auf. Bei 30 Freiheitsgraden stimmt die t-Verteilung annähernd mit der Standardnormalverteilung überein.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien