Beispiel für ein Liniendiagramm einer Funktion

Ein Qualitätstechniker bei einem Textilhersteller möchte die Faktoren bestimmen, die sich auf die Reißfestigkeit einer Synthetikfaser auswirken. Der Techniker nimmt Stichproben von vier Produktionsmaschinen und drei Bedienern, die zufällig ausgewählt wurden.

Der Techniker erstellt ein Liniendiagramm mit Symbolen, um die mittlere Faserfestigkeit für die Gruppen zu vergleichen und nach möglichen Wechselwirkungen zu suchen.

  1. Öffnen Sie die Beispieldaten Faserfestigkeit.MTW.
  2. Wählen Sie Grafik > Liniendiagramm > Mit Symbolen > Ein Y aus.
  3. Wählen Sie im Feld Funktion die Option Mittelwert aus.
  4. Geben Sie im Feld Grafikvariablen die Spalte Festigkeit ein.
  5. Geben Sie im Feld Kategoriale Gruppierungsvariable für X-Skala die Spalte Prüfer ein.
  6. Geben Sie im Feld Kategoriale Variable zur Gruppierung der Legende die Spalte Maschine ein.
  7. Klicken Sie auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

Die von null abweichende Steigung aller Linien weist auf Unterschiede bei der mittleren Faserfestigkeit zwischen den Bedienern hin. Bediener 1 hat unabhängig von der eingesetzten Maschine allgemein den niedrigsten Mittelwert der Festigkeit erzielt, Bediener 3 den höchsten. Der Effekt der Maschine ist nicht gleichmäßig. Je nach Bediener ergibt sich bei jeder Maschine ein hoher oder niedriger Mittelwert der Festigkeit. Die nicht parallel verlaufende Linie für Bediener 1 an Maschine 2 weist auf eine mögliche Wechselwirkung hin. Diese Kombination führte zu einem unerwartet hohen Mittelwert der Festigkeit, der möglicherweise untersucht werden sollte.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien