Übersicht über Einzelwertdiagramm

Verwenden Sie Einzelwertdiagramm, um Verteilungen von Stichprobendaten auszuwerten und zu vergleichen. In einem Einzelwertdiagramm wird ein Punkt für den tatsächlichen Wert jeder Beobachtung in einer Gruppe angezeigt, wodurch Ausreißer einfach erkannt werden können und die Streubreite der Verteilung leicht ersichtlich ist. Ein Einzelwertdiagramm empfiehlt sich insbesondere bei einem Stichprobenumfang kleiner als ungefähr 50.

Wie ein Boxplot ermöglicht es Ihnen ein Einzelwertdiagramm, potenzielle Ausreißer zu erkennen und die Verteilung der Daten zu veranschaulichen. Im Unterschied zu einem Boxplot wird in einem Einzelwertdiagramm jedoch jeder Wert separat angezeigt. Separate Werte sind besonders hilfreich, wenn nur relativ wenige Beobachtungen vorliegen oder wenn der Effekt jeder einzelnen Beobachtung ausgewertet werden muss.

Ein Techniker erstellt beispielsweise ein Einzelwertdiagramm, um die Elastizität von Stichproben von Kunststoffen zu vergleichen, die mit unterschiedlichen Zusätzen gefertigt wurde.

Wo finde ich diese Grafik?

Um ein Einzelwertdiagramm zu erstellen, wählen Sie Grafik > Einzelwertdiagramm aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Grafik an?

Ein Einzelwertdiagramm ist am besten geeignet, wenn der Stichprobenumfang kleiner als ungefähr 50 ist. Wenn die Stichprobe zu groß ist, liegen die Datenpunkte im Diagramm möglicherweise zu dicht beieinander, und die Verteilung kann nur schwer beurteilt werden. Erwägen Sie bei einem Stichprobenumfang größer als 50, stattdessen ein Boxplot oder ein Histogramm zu verwenden.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien