Überlegungen zu Daten für 3D-Wirkungsflächendiagramm

Orientieren Sie sich an den folgenden Richtlinien, damit die Grafik die Daten möglichst wirksam darstellt.

Die x- und y-Werte sollten nach Möglichkeit ein Gitter mit gleichmäßigen Abständen bilden
Minitab trägt die Werte der Antwortvariablen (z-Werte) an den x-y-Schnittpunkten des Gitters bzw. Netzes auf. Wenn die x- und y-Werte keine regelmäßigen Abstände aufweisen, muss Minitab die z-Werte an den Schnittpunkten eines regelmäßigen Netzes mit denselben x- und y-Spannweiten wie in Ihren Daten interpolieren (schätzen). Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Netzen in Konturdiagrammen und 3D-Grafiken.
Die Stichprobendaten sollten nach dem Zufallsprinzip ausgewählt werden
In der Statistik werden anhand von Zufallsstichproben verallgemeinernde Aussagen zu einer Grundgesamtheit getroffen bzw. Schlussfolgerungen zu dieser gezogen. Wenn die Daten nicht nach dem Zufallsprinzip erfasst wurden, stellen die Ergebnisse u. U. nicht die Grundgesamtheit dar.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien