Verwenden von Netz von Daten erzeugen

Berechnen > Netz von Daten erzeugen

Geben Sie die x- und y-Parameter für das Netz von Daten und optional eine Funktion für z-Werte an.

  1. Geben Sie unter Speichern in eine Spaltennummer (z. B. C1) oder einen Spaltennamen für die generierten x- und y-Daten an. Wenn der Name Leerzeichen enthält, schließen Sie den Namen in einfache Anführungszeichen ein.
  2. Geben Sie unter Von und Bis den Anfangs- und den Endwert für die x- und y-Daten an.
  3. Geben Sie unter Anzahl der Positionen die Anzahl der Werte an, die für die x- und y-Daten erzeugt werden sollen.
  4. Wenn Sie z-Werte erzeugen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus.
    1. Geben Sie im Feld Z-Variable speichern in eine Spaltennummer (z. B. C1) oder einen Spaltennamen für die generierten z-Daten ein. Schließen Sie Namen, die Leerzeichen enthalten, in einfache Anführungszeichen ein.
    2. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
      • Funktionsbeispiel verwenden: Hiermit erstellen Sie z-Werte für die Funktion, die Sie in der Dropdownliste auswählen. Weitere Informationen finden Sie unter Funktionen für Netze von Daten.
      • Funktionszahl verwenden: Hiermit erstellen Sie z-Werte für eine benutzerdefinierte Funktion; geben Sie außerdem die Funktionszahl ein. Weitere Informationen finden Sie unter Funktionen für Netze von Daten.
  5. Im Feld Funktionsparameter (optional) können Sie benutzerdefinierte Parameter für die ausgewählte Funktion eingeben; diese müssen durch Leerzeichen getrennt sein. Es hängt von der Funktion ab, welche Parameter eingegeben werden können. Weitere Informationen zu Parametern für Funktionen finden Sie unter Funktionen für Netze von Daten.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien