Daten zu Harzfehlern

Ein Qualitätstechniker untersucht zwei Typen von Fehlern in Formteilen, die aus einem Kunstharz gefertigt werden: Verfärbungen und Klumpenbildung. Farbschlieren im Endprodukt können auf Verunreinigungen in Schläuchen und Abrieb am Harzgranulat zurückzuführen sein. Klumpenbildung kann bei höheren Temperaturen und höheren Förderungsraten im Prozess auftreten. Der Techniker bestimmt drei potenzielle Prädiktorvariablen für die Antwortvariable (Fehler). Der Techniker erfasst die Anzahl jedes Typs von Fehler über jeweils eine Stunde und variiert dabei die Stufen der Prädiktorvariablen.

Mit diesen Daten können Sie das Verfahren Poisson-Modell anpassen veranschaulichen.

Arbeitsblattspalte Beschreibung Variablentyp
Stunden seit Reinigung Die Anzahl der Stunden seit der Reinigung der Schläuche: 0–8 Stetiger Prädiktor
Schraubengröße Die Größe der Förderschnecke, die das Granulat durch die Schläuche bewegt: klein oder groß Kategorialer Prädiktor
Temperatur Die Temperatur des Harzes: 80 oder 215 Stetiger Prädiktor
Verfärbungsfehler Die Anzahl der Verfärbungsfehler pro Stunde Antwort
Klumpfehler Die Anzahl der Verklumpungen pro Stunde, die groß genug sind, um einen Fehler darzustellen Antwort
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien